Die Ziele des ÖMT - Verband Österreichischer Museums- und Touristikbahnen

Obwohl auf dem Sektor des historischen Schienenverkehrs bereits seit dem Jahre 1950 Aktivitäten gesetzt und im Laufe der Zeit zahlreiche Vereine gegründet wurden, verfügten diese Gruppierungen durch mehr als fünf Jahrzehnte über keine Interessensvertretung.

Nach intensiven Vorbereitungen ist es gelungen im „Verband Österreichischer Museums- und Touristikbahnen“ - kurz ÖMT genannt - eine entsprechende Interessensvertretung zu schaffen. Bei der Gründungsversammlung am 30. Oktober 2004 traten 16 Vereine und Verkehrsunternehmen bei und legten die solide Basis für eine effektive Zusammenarbeit. Der ÖMT zählt zum Stichtag 1. Februar 2017 insgesamt 39 Vereinigungen und Verkehrsunternehmen zu seinen ordentlichen Mitgliedern, womit der Großteil der themenbezogenen Organisationen Österreichs im ÖMT vertreten ist.  Darüber hinaus unterstützen Organisationen sowie Unternehmen für bahnspezifische Lieferungen und Leistungen die Arbeit des ÖMT als "Assoziierte Mitglieder" und "Fördernde Mitglieder".

Als Fachverband will der ÖMT keinesfalls in das Wirken der  Mitgliedsorganisationen eingreifen, sondern nur beratende und koordinierende Funktionen ausüben. Vorschriften zu machen oder Richtlinien zu erlassen liegt ebenso fern wie eine Gleichschaltung der bunten Szenerie, die sich in unserem schönen Land im Laufe der Jahrzehnte entwickelt hat. Die jeweils im Frühjahr und Herbst stattfindenden Verbandstagungen bilden einen geeigneten Rahmen für Fachvorträge und zur Förderung des Erfahrungsaustausches.

Durch die Mitgliedschaft des ÖMT bei FEDECRAIL - der Europäischen Föderation der Museums- und Touristikbahnen - eröffnen sich unseren Mitgliedsorganisationen neue Perspektiven in der Zusammenarbeit des Erfahrungsaustausches und der Nachwuchsförderung auf internationaler Ebene.

Die Mitgliedschaft im Fachverband der Schienenbahnen ermöglicht es, die Anliegen der ÖMT-Mitgliedsorganisationen auch in der Interessensvertretung der Wirtschaftskammer Österreich vorbringen zu können.

Das Wirken des ÖMT erstreckt sich nicht nur auf das Gebiet der Republik Österreich, sondern auch auch auf die von Österreich in technik- und verkehrsgeschichtlicher Weise geprägten Regionen.
Dessen vorrangigste Ziele sind:

Zum Erreichen der gesteckten Ziele langt es aber keineswegs sich in den zweimal jährlich stattfindenden Verbandstagungen auszutauschen. In speziellen  Arbeitskreisen, denen Fachleute aus den Mitgliedsorganisationen angehören, wird das vorhandene Wissen aus unterschiedlichen Fachgebieten gebündelt und aufbereitet.

Die Stärke des ÖMT basiert also auf der Zusammenarbeit möglichst vieler Mitglieder und es bleibt zu hoffen, dass sich in Zukunft alle einschlägigen Organisationen dem ÖMT als kompetenter Standesvertretung anschließen.


zurück zur Homepage